Geschichte des Taekwondo

 Image

Die Geschichte des Taekwondo  

Tae….Fuß               Kwon….Faust                      Do….Geist  

 

Bereits 37 v. Chr. Wurden Grabgemälde aus dem früheren Königreich Koguryo (südl. Mandschurei) gefunden, die Männer beim Ausüben von Taekwondo Techniken zeigen.

Auch im Königreich Silla wurde ein als Vorläufer des Taekwondo geltenden Kampfsport ausgeübt.

Aus dem Königreich Baekje gibt es Nachweise, dass Soldaten und Ritter in den Kampfkünsten wie Taekwondo ausgebildet wurden.

Aus der Vereinigung der beiden Königreiche Silla und Baekje entstand im Jahr 918 n. Chr. Das Königreich Koryo (Korea) in dem Taekwondo als Nationalsport betrieben wurde. 

Die Modernisierung, Prägung und Verbreitung des „neuen“ Taekwondo wurde nach dem zweiten Weltkrieg  durch General Choi Hong-Hi durchgeführt. Weltweit entstanden viele Schulen und im Zuge der 1. Taekwondo Weltmeisterschaft 1973 wurde die Welt-Taekwondo-Federation (WTF) gegründet. 

1988 in Seoul und 1992 in Barcelona hatte Taekwondo bei den Olympischen Spielen als Vorführdisziplin seinen großen Auftritt.Seit Sydney 2000 hat Taekwondo einen Fixplatz bei Olympia. 

 

 
 
(C) 2019 Kampfsportverein Atalar Innsbruck
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.